Menü

Thomas-Mann-Preis 2020

Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

Preisträgerin 2020: Nora Bossong
Die Bayerische Akademie der Schönen Künste, München, und die Hansestadt Lübeck verleihen 2020 ihren gemeinsam vergebenen Thomas Mann Preis an die Schriftstellerin Nora Bossong.

Nora Bossong (geb. 1982) gehört zu den vielseitigsten deutschsprachigen Autorinnen der Gegenwart: Seit ihrem Debüt Gegend von 2006, einem lakonisch-abgründigen Familienroman, hat sie neben einigen Gedichtbänden und Essays vier Romane vorgelegt, die in schmerzhaft relevante Problemzonen unserer Gegenwart führen – und sich zugleich durch große sprachliche Virtuosität auszeichnen. In dem Firmen- und Familienroman Gesellschaft mit beschränkter Haftung (2012) bürstet sie beiläufig Thomas Manns Buddenbrooks gegen den Strich. Schutzzone, ihr jüngster Roman von 2019, dreht sich zwischen den Schauplätzen Burundi, Genf und Den Haag um die Frage, was überhaupt die UNO ausrichten kann - und was sie anrichtet.

Die Preisverleihung fand am 06. Juni 2021 um 12 Uhr im Stadttheater der Hansestadt Lübeck statt. Die Laudatio hielt Sandra Kegel, die hier nachgelesen werden kann. Die Rede der Preisträgerin finden Sie hier

Hier können Sie Nora Bossongs digitale Lesung aus ihrem Roman Schutzzone im Museum Behnhaus Drägerhaus sehen:

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.